Virtual RUN

Virtual RUN

Ich weiß gar nicht mehr genau wann ich das erste Mal von virtuellen Läufen gehört habe. Jedenfalls hatte ich heute einen. Mit Login Daten für die Zeit, Fotos und Link zu Strava. Sogar ein Startnummer zum selbst ausdrucken war mit dabei. Das war mir dann aber doch zu viel.

So hab ich also vor ein paar Monaten die virtuelle Challenge bestellt und dann war da letzten Samstag eine Medaille in der Post.

Mein Trainingszustand ist im Moment nicht so prall, aber das war kein Problem. Das Wetter hätte mir da heute schon eher einen Strick drehen können, aber auch das ging gut.

So war ich also nach zwei Tassen Kaffee auf dem Weg zum Flugfeld.

Die Playlist ist neu und laut im Ohr. Ich habe Faktor 50 Sonnencreme geschmiert. Meine Stimmung ist großartig und ich komme ohne Probleme in den Laufrhythmus. Die ersten zehn Kilometer vergehen wie im Flug. Bei der erste Runde hab ich mich für PacMan entschieden, dann eine normale Runde und zum Schluss eine mini vier Kilometer Runde hintendran.

Auf der Normalen kam mir dann Sebastian entgegen. Der änderte dann spontan seine Richtung und begleitete mich ein paar Kilometer.

Mein Zieleinlauf, nennen wir es mal Bierfinish, war dann endlich mal wieder einer mit anfeuern. Das ist schon so ein Ding, was bei offiziellen Läufen die Sache wirklich nach vorn bringt. Publikum ist nicht zu unterschätzen.

Nun hab ich wieder eine Halben mehr auf der Uhr, eine neue Medallie an der Wand und sitze jetzt zufrieden beim Bier unterm Sonnenschirm.

martin